SEHO erhält Global Technology Award 2017

SEHO Systems GmbH freut sich über die Auszeichnung mit dem Global Technology Award 2017 in der Kategorie Selektivlöten, den das Unternehmen für integrierte Zusatzprozesse in Selektiv-Lötanlagen erhalten hat. Der Award wurde bei der Preisverleihung während der productronica in München am 14. November 2017 überreicht. Die Selektiv-Lötsysteme SEHO PowerSelective und SEHO SelectLine können mit einem automatischen Bürst-System und einem AOI-System zur automatischen Reinigung und Inspektion von Lötstellen direkt nach dem Lötprozess ausgestattet werden. Alle Prozesse sind in EINER Maschine integriert.

Die Anforderungen an Elektronikhersteller steigen zunehmend. Neben der hohen Qualität der Produkte muss der Herstellungsprozess so kostensensitiv wie möglich sein. Vor allem Lotperlen sind als einer der besonders kritischen Lötfehler zu sehen. Für die Entstehung von Lotperlen kommen verschiedene Ursachen in Betracht, von nicht optimalen Prozesseinstellungen bis hin zu materialbedingten Auslösern, wie zum Beispiel der Lötstopplack einer Leiterplatte. Lotperlen können Kurzschlüsse verursachen, die zum Totalausfall des Produkts führen können. Weitere typische Lötfehler wie beispielsweise Brücken, ungenügende Benetzung oder offene Lötstellen können ebenfalls die Produktqualität und Zuverlässigkeit erheblich beeinträchtigen.
Manuelle Reinigung oder Nacharbeit elektronischer Baugruppen sind jedoch wenig reproduzierbar und häufig mit der geforderten hohen Qualität nicht durchführbar. Zudem sind sie zeit- und kostenintensiv. Das Ziel ist daher ein vollständig kontrollierter Null-Fehler-Prozess.

Bei den integrierten Zusatzprozessen, die SEHO für Selektiv-Lötanlagen bietet, können alle Prozesse, d.h. selektives Fluxen, Vorheizen, Löten mit Miniwelle, Multiwelle oder sogar konventioneller Welle, ein selektiver Bürstprozess, AOI und Kühlung, für verschiedene Baugruppen parallel durchgeführt werden. Die Zusatzprozesse haben dadurch keine Auswirkungen auf die Taktzeit des Gesamtsystems. Die Vorteile der integrierten Zusatzprozesse liegen auf der Hand: Sichere und zuverlässige Prozesse auf der einen Seite, andererseits die Reduzierung der Produktionskosten, da die zusätzlichen Prozessstationen die in der Lötanlage ohnehin vorhandenen Handlingeinheiten (Transportsysteme, Achsen, Greifer etc.) nutzen und zudem keine zusätzliche Fertigungsfläche benötigt wird.

Seit 2005 prämiert das Global Technology Awards Programm Produkte mit weiterentwickelten Technologien im Bereich der Elektronikfertigung.


zu allen News