40 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Damals, als die Telefone noch Wählscheiben hatten und Männer mit Dauerwelle längere Haare hatten als Frauen, startete Bernhard Neubauer seine Karriere bei SEHO Systems GmbH und blieb bis heute mit Herzblut dabei. Direkt nach seinem Bundeswehrdienst trat er am 01.10.1981 in das Unternehmen ein. Zu dieser Zeit lag der Schwerpunkt bei SEHO im Bereich Wellenlötanlagen, die von insgesamt 30 Beschäftigten entwickelt, gebaut und vertrieben wurden. Mittlerweile zählt SEHO mit mehr als 230 Mitarbeiter:innen am Standort Kreuzwertheim, Tochterunternehmen in USA, China und Korea sowie mit mehr als 40 internationalen Vertriebs- und Servicepartnern, zu den weltweit führenden Herstellern von Komplettlösungen für Lötprozesse und automatische Fertigungslinien.

Von den anfangs noch verhältnismäßig einfachen und kleinen Wellenlötanlagen, bis zu den modernen hochkomplexen Systemen, sind im Laufe der Jahrzehnte nahezu alle Anlagentypen „durch die Hände“ von Bernhard Neubauer gegangen, der heute als Teamleiter den Fertigungsbereich Selektiv-Lötanlagen verantwortet.
Bernhard Neubauer erinnert sich noch gut an seine Anfänge bei SEHO. Nach den ersten Jahren im Fertigungsbereich führte ihn im Alter von 25 Jahren eine seiner ersten geschäftlichen Reisen bis nach China. Bei zwei namhaften Kunden montierte er damals Wellenlötanlagen des Typs System 8000, die Lötmaschine, mit der die weltweite Erfolgsgeschichte von SEHO begann.
Überhaupt war er für SEHO viel unterwegs – zur Installation von Maschinen bei Kunden, aber auch als Leiter des Aufbauteams bei Messen im deutschsprachigen und teils europäischen Raum. Mehr als 20 Jahre sorgte er dafür, dass zum Messeauftakt für SEHO alles rund lief. Was nicht passte, wurde passend gemacht, für jedes Problemchen und Problem, das sich während der Aufbauphase am Messestand auftat, hatte er eine Lösung parat.
Seine absolute Zuverlässigkeit und Detailgenauigkeit sind unter anderem die Vorzüge, für die Bernhard Neubauer bis heute sowohl bei der Geschäftsleitung als auch bei Kolleg:innen geschätzt wird.

Auf die Frage, was ihm während seiner 40jährigen Tätigkeit bei SEHO am meisten Spaß gemacht hat, kommt die Antwort prompt: „Ich war gerne auf Montage“, betont Bernhard Neubauer. „Ich fand es immer toll die Lötanlagen, die ich in der Fertigung gebaut hatte, auch an ihrem finalen Standort in der Elektronikfertigung zu installieren. Das Fachwissen, das man sich beim Bau der Maschinen im Laufe der Jahre erarbeitet, kann man direkt weitergeben und wenn die Arbeit erledigt ist, erlebt man einen zufriedenen und glücklichen Kunden.“ Mit der Familiengründung wurde die Reisetätigkeit für SEHO nach und nach weniger. Die Erfahrungen, die er in Elektronikfertigungen weltweit und an verschiedenen Messeplätzen gesammelt hat, fließen aber immer noch in seine heutige Tätigkeit als verantwortlicher Teamleiter für die Fertigung von Selektiv-Lötanlagen bei SEHO ein. „Und privat bin ich immer noch gerne unterwegs,“ schmunzelt er. „Da hilft manchmal schon die kleine Auszeit bei einer schönen Motorrad-Runde am Sonntag.“

Dipl.-Ing. (FH) Markus Walter, geschäftsführender Gesellschafter von SEHO, würdigte das verdienstvolle Engagement von Bernhard Neubauer und dankte ihm für seinen jahrzehntelangen Einsatz für das Unternehmen. Er betonte, dass die Treue zum Unternehmen nicht nur die hohe Identifikation mit SEHO widerspiegelt, sondern gleichzeitig einen großen Erfahrungsschatz sichert, von dem auch die junge Generation profitiert.
Für seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit wurde Bernhard Neubauer von der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt eine Ehrenurkunde und Medaille verliehen.


zu allen News